Dürkheimer Drachenfels-Tour

Die vermutlich letzte Tour diesen Jahres verschlägt mich ins relativ nahe gelegene Bad Dürkheim, das genau am nördlichen Ausläufer der Haardt liegt. Der Drachenfels, allerdings schon im Mittleren Pfälzerwald gelegen, ist nicht nur nach Eschkopf, Kessel- und Weißenberg, der vierthöchste Gipfel in diesem Teilgebirge des Pfälzerwald, sondern auch sagenumwobene Herberge des Nibelungenlindwurms und Festungsruine der Römer. Mit einem Abstecher zur Pottaschhütte samt Ritterstein und dem Lambertzkreuz samt Pfälzerwaldvereinshaus, komplettiere ich die Rundwanderung, die es auf knapp 13km Länge und über 400 Höhenmeter bringt.

Weiterlesen

Gimmeldingener Wolfsburg-Pfad

Wir haben es kurz über dem Gefrierpunkt und nebelig: perfektes Wetter also zum Herbstwandern und für meine kleine Japanerin (Nikon), zumindest wenn man dramatische Bilder mag. Das Schönste was die Haardt zu bieten hat, steht heute auf dem Programm. Dabei sorgen zwei Burgruinen, ein Ritterstein, mehrere Aussichtspunkte, eine Hütte des Pfälzerwaldverein, zwei Sandsteinformationen und ein Aussichtsturm für jede Menge Highlights auf dem 10km langen Oneway-Trail, der gesalzene Anstiege mit spektakulären Waldbildern und sehr hohem Pfadanteil belohnt. Aber zäumen wir das Pferd von hinten auf…

Weiterlesen

Erfensteiner Drei-Burgen-Rundweg

DSC_0036 - Kopie.JPGDer kurze Regionalwanderweg führt über 7km Streckenlänge und eigene Markierung zu eigentlich vier sehr sehenswerten Burgruinen mit Namen Spangenberg, Alt- und Neu-Erfenstein und Breitenstein und verbindet per Rundweg die beiden Seiten des Speyerbachtals bei Erfenstein. Ein Forsthaus nahe Breitenstein und die Schänke der Ruine Spangenberg dienen als Einkehrmöglichkeiten. Stutgarten und Brunnen der letztgenannten Burg komplettieren mit einem ehemaligen Steinbruch die Runde, die es auf etwas über 300 Höhenmeter bringt und auch für Sammler einen Ritterstein bereit hält.

Weiterlesen

Eppenbrunner Altschlossfelsen-Tour

LogoPfälzer Buntsandstein-Hochadel steht heute auf dem Programm. Die Altschlossfelsen bei Eppenbrunn sind die Krönung der an Felsen nicht gerade armen Region Süd- und Südwestpfalz. Mit einer Länge von anderthalb Kilometern purem Fels sind sie das längste, zusammenhängende Massiv des Pfälzerwald und auch an Schönheit und Vielfalt unübertroffen. Mit mehreren Seen, einem ehemaligen Schmugglerpfad, zwei Aussichtspunkten, dem Stäffelskopfgipfel samt Fels, einem Ritterstein und dem stillen Stüdenbachtal, runde ich die kontrastreiche Halbtagestour ab, die es auf 12 Kilometer Länge und 260 Höhenmeter bringt.

Weiterlesen

Hardenburger Rahnfels-Pfad

Für die zweite Herbsttour diesen Jahres der Marke Eigenbau, nutzen wir das Markierungsnetz des Pfälzerwaldvereins und ersteigen neben dem größten und schönsten Aussichtsturm der Pfalz, dem Bismarckturm, auch den Rahnfels samt Schutzhütte. Der höchste Gipfel nördlich der Isenach. Mit einer der beliebtesten Hütten der Region, dem Forsthaus Lindemannsruhe, liegt in der Mitte der Tour eine hervorragende Einkehr- und Rastmöglichkeit. Der Abstecher zum Heidenfels und die Burgruine Schlosseck komplettieren die Runde, die für Sammler auch einen Ritterstein bereit hält. Mit 13,5km Streckenlänge und etwas mehr als 450 Höhenmeter eine Halbtagestour mit weit über 50% Pfadanteil.

Weiterlesen

Hauensteiner Schusterpfad

Markierung.jpgIm wasgauischen Schuh-ElDorado Hauenstein beginnt und endet eine der schönsten Premiumwanderungen der Südpfalz, die auf über 15km Streckenlänge ein ganzes Füllhorn mit pfälzer Spezialitäten bereit hält. Darunter mehrere spektakuläre Aussichtspunkte, eine Waldkapelle aus dem 18. Jahrhundert, Kammpfade, die typischen Buntsandsteinformationen, wie der über eine abenteuerliche Konstruktion begehbare Hühnerstein, die Pfälzerwaldvereinshütte Dicke Eiche und als Highlight der Backelstein: Jagdschloss Kaiser Friedrich Barbarossas, das zugleich Ritterstein und Kletterparadies mit 59m hohen Steilwänden ist. Vom Deutschen Wanderinstitut mit 67 Erlebnispunkten bedacht, garantiert die Tour bei fast 50% Pfadanteil Wanderkost vom Feinsten.

Weiterlesen

Merzalbener Schloss-Tour

In Hinterweidenthal, ganz in der Nähe des berühmten Teufelstisch, beginnt diese lohnenswerte Rundwanderung zum Merzalbener Schloss (Burg Gräfenstein) und dem Sandsteingigant Rotenstein. Das urig romantische Wieslautertal und die Wälder des wunderschönen Gräfensteiner Landes ergänzen die beiden Hauptattraktionen zu einem spannenden Rundweg, der zwar kein Premiumweg ist, aber durchaus zu begeistern weiß. Entgegen der Hinweise mancher Wanderportale kann die Wanderung am Hinterweidenthaler Bahnhof begonnen werden. Die aktuellen Bauarbeiten an der B10 stellen keine Behinderung da! 

Weiterlesen

Pirmasenser Felsenwald

DSC_0068.JPGHeute zünden wir das Premiumfeuerwerk! Der brandneue Premiumweg in Pirmasens (2017 zertifziert) führt bei 13,5km Streckenlänge und 365 Höhenmetern durch grandiose Waldbilder und reiht filmkulissenreife Buntsandsteinformationen aneinander, wie Schillerwand, Kanzel, Felsentor, Luitpoldfelsen oder das Mordloch. Um nur einige zu nennen! Keine leeren Worthülsen, sondern einer schöner als der andere. Mehrere Aussichten, der Starken- und Glastalbrunnen, Eis- und Hammelsweiher, sowie das Glastal sorgen für den perfekten Kontrast und runden das Wanderhighlight ab. Mit der Pfälzerwaldvereinshütte Starkenbrunnen und dem Forsthaus Beckenhof liegen gleich zwei Anlaufstationen auf der Strecke, die fürs leibliche Wohl sorgen. 64 Erlebnispunkte und 39% Pfadanteil versprechen ein Wandererlebnis der Extraklasse. Für Sammler liegen gleich zwei Rittersteine auf der Strecke. Mehr geht nicht! Aber im Detail:

Weiterlesen

Forster Vulkankrater-Tour

Die heutige Rundtour ist Marke Eigenbau und nicht zertifiziert, verläuft allerdings zu fast einem Drittel über den Pfälzer Weinsteig (170km langer Prädikats-Weitwanderweg) und führt mich zu zahlreichen Highlights, die auf ca. 16km Streckenlänge für eine Menge Abwechslung und Staunen sorgen. Die Reichfeste Wachtenburg, die Heidenlöcher (eine Fliehburg aus dem 9. Jahrhundert), die spätgotische Michaelskapelle mit Traumblick über die Rheinebene, der Eckkopfgpifel samt Hütte und Aussichtsturm und die Sahnehaube in Form der einzigen Vulkankraterseen im Pfälzerwald, machen diese Wanderung zu einem wahren Erlebnis. Der duftende Kiefern- und Edelkastanienwald ist die Kirsche obendrauf.

Weiterlesen

Dornröschen-Rundwanderweg

img_logo_rundwanderwegDie heutige Wanderung führt mich nach Dörrenbach, das der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern angehört und genau auf der Grenze von Pfälzerwald und Rheinebene liegt. Der Ortskern glänzt mit einigen erhaltenen Bauwerken verschiedener Epochen, unter anderem der Renaissance und des Mittelalters. Ein kleines Wunder, da das Dorf im Zweiten Weltkrieg alliiertem Artilleriebeschuss ausgesetzt war, was dem angrenzenden Mundatwald geschuldet war, der besonders auf dem Farrenberg noch heute mit deutschen Bunkeranlagen durchsetzt ist, von denen ich einige sehen werde. Der Dornröschen-Rundwanderweg liegt stellenweise genau über dem Westwallweg und dem Gebrüder Grimm Weg. Die Prädikatswanderung ist vom Deutschen Wanderverband zertifiziert und hält für Sammler zwei Rittersteine bereit.

Weiterlesen