Waldfischbacher Rundwanderweg

Heute wirds nicht mittelalterlich, sondern antik. Von Waldfischbach-Burgalben aus, geht es zur verwunschen gelegenen Heidelsburg, die in ihren Anfängen bis ins 4. Jahrhundert vor Christus zurückreicht. Erstmal nur eine langweilige Zahl, aber dasselbe Jahrhundert, in dem Platon und Aristoteles ihre Schulen in Athen gründen und Alexander der Große mit 35000 Makedonen nach Gaugamela marschiert, um als größter Feldherr der Antike in die Geschichtsbücher einzugehen: Für Kultur- und Geschichtsvernarrte also Gänsehaut vom Scheitel bis zur Sohle! Der Galgen- und Seelenfels und der Große Westrich komplettieren die Rundtour durchs Pfälzer Holzland, die mit einem Naturfreundehaus auch eine Einkehrmöglichkeit bietet. Weiterlesen

Burg Beilstein

Die heutige Wanderung ist nur für absolute Burgenfetischisten geeignet, die auch mal 6km Strecke zurücklegen, nur um die wenigen Mauerreste einer Ruine zu sehen, die sie noch nicht kennen. Ein Traum für mich, da ich die Anlage bisher nur aus Büchern und von Fotos kenne, die noch dazu weniger gut erhalten wie besucht ist und am Rande von Kaiserslautern, nahe der B37 thront. Eine reine Stippvisite, die in dem landschaftlich wenig reizvollen Umland der Ruine begründet liegt, mir aber immerhin noch einen Ritterstein beschert.

Weiterlesen

Trippstadter Karlstalschlucht

Jetzt wirds romantisch: die erste Herbsttour diesen Jahres führt mich durch die wohl berühmteste und schönste Klamm im Pfälzerwald, der Karlstalschlucht bei Trippstadt. An einem Schloss und einer Burg vorbei, geht es außerdem zu mehreren Seen, drei ehemaligen Hammerwerken aus dem 18. Jahrhundert und über Teile des pfälzer Jakobsweges. Bei einer Streckenlänge von 14km und etwas über 400 Höhenmetern eine mittelschwere Halbtagestour, deren Reiz besonders in der ersten Hälfte liegt. Mit der Wilensteiner Mühle und dem Café am Unterhammer liegen zwei Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke.

Weiterlesen