Burg Heidelsburg

Die Heidelsburg nimmt eine Ausnahmestellung in der Südwestpfalz ein. Sie geht bis ins 4. Jh. v. Chr. zurück und wurde von Kelten als Höhenbefestigung gegründet, ehe die Römer den Ort für sich entdeckten und zur Festung ausbauten. Es existieren noch ein kleiner, niedriger Wallmauerrest und das aus originalen Sandsteinquadern rekonstruierte Burgtor. Die Ruine steht auf einem rießigen Felsen, in dem sich die Grabplatte des römischen Forstverwalters und seiner Frau finden lässt: Der Ort gilt offiziell als ältestes Forstamt der Bundesrepublik und ist jederzeit frei zugänglich. Die Festung wird 352 (n. Chr.) bereits zerstört, während die meisten Burgen in der Pfalz erst gute 1000 Jahre später erbaut werden.

Wanderung: >Waldfischbacher Rundwanderweg

Homepage: >Heidelsburg