Pirmasenser Felsenwald

DSC_0068.JPGHeute zünden wir das Premiumfeuerwerk! Der brandneue Premiumweg in Pirmasens (2017 zertifziert) führt bei 13,5km Streckenlänge und 365 Höhenmetern durch grandiose Waldbilder und reiht filmkulissenreife Buntsandsteinformationen aneinander, wie Schillerwand, Kanzel, Felsentor, Luitpoldfelsen oder das Mordloch. Um nur einige zu nennen! Keine leeren Worthülsen, sondern einer schöner als der andere. Mehrere Aussichten, der Starken- und Glastalbrunnen, Eis- und Hammelsweiher, sowie das Glastal sorgen für den perfekten Kontrast und runden das Wanderhighlight ab. Mit der Pfälzerwaldvereinshütte Starkenbrunnen und dem Forsthaus Beckenhof liegen gleich zwei Anlaufstationen auf der Strecke, die fürs leibliche Wohl sorgen. 64 Erlebnispunkte und 39% Pfadanteil versprechen ein Wandererlebnis der Extraklasse. Für Sammler liegen gleich zwei Rittersteine auf der Strecke. Mehr geht nicht! Aber im Detail:

Weiterlesen

Hinterweidenthaler Teufelstisch-Tour

Logo.jpgDie heutige Premiumtour der Verbandsgemeinde Hauenstein führt mich in die Südwestpfalz, nach Hinterweidenthal. Das unbestrittene Highlight wird gleich zu Beginn der Teufelstisch sein, das Wahrzeichen der Pfalz. Die Buntsandsteinformationen Teufelsschmiede und -küche ergänzen mit der Schwambornquelle und einem Aussichtspunkt die Route, die es auf 10km Streckenlänge und 380 Höhenmeter bringt. Die Rundwanderung bekam vom Deutschen Wanderinstitut 50 Erlebnispunkte verliehen, die Zertifizierung gilt noch bis Ende 2018.

Weiterlesen

Klingenmünsterer Burgenweg

LogoDie heutige Tour ist einer von drei regionalen Rundwanderwegen, die an der Burg Landeck oberhalb Klingenmünsters beginnen. Der Erholungsort ist an der südlichen Weinstraße gelegen, direkt an der Waldnarbe und fünf Kilometer von Bad Bergzabern entfernt. Die Strecke ist mit 7km verhältnismäßig klein, reiht aber drei Burgruinen, einen Aussichtsturm und unzählige Aussichten über die Rheinebene und das Annweiler Land aneinander. Dreihundert Höhenmeter gilt es auf der perfekt markierten Strecke zu bewältigen.

Weiterlesen

Hahnfels-Tour

DSC_0440 - KopieHeute geht es nach Erfweiler, einem schmucken Fachwerkdörflein in unmittelbarer Nähe zu Dahn. Die Hahnfels-Tour ist eine relativ junge Premiumwanderung, die mit allerhand Aha-Erlebnissen aufwartet. Die Streckenlänge beträgt 14,5 km, wobei mehrere Abkürzungen möglich und meiner Meinung nach, sogar sinnvoll sind. Aber dazu später mehr. Bei überwiegendem Waldpfadanteil gilt es 450 Höhenmeter zu bewältigen, die sich aber auf mehrere An- und Abstiege verteilen und für Geübte sowie Gelegenheitswanderer, keine Schwierigkeiten darstellen.

Weiterlesen

Napoleon-Steig

markierungszeichen-napoleon-steigHeute stelle ich einen der beiden recht neuen Premiumwanderwege in Bruchweiler-Bärenbach vor. Bruchweiler-Bärenbach ist eine Gemeinde im Landkreis Südwestpfalz, recht nahe bei Dahn. Das Auto steht auf dem Wanderparkplatz hinter der Schuhfabrik Däumling. Der Napoleon-Steig wird mich zu unzähligen größeren Felsformationen führen, von denen manche erst jetzt, durch neu angelegte Pfade zugänglich gemacht wurden. Die Wegführung lässt das Wanderherz höher schlagen, geht es doch bei gefühlten hundert Prozent, über weiche Naturpfade, die direkt an den steil aufragenden Felswänden vorbei führen, die stellenweise bis zu 40 Meter Höhe erreichen.

Weiterlesen

Maimonter Ostschleife

Heute wird die Jumbopackung Kultur und Natur aufgerissen. Zum Vorschein kommen vier Burgen und drei Felsformationen, die Andy und mich in die Südpfalz locken. Entgegen der sonstigen Rundtouren treffen wir uns auf dem Wanderparkplatz Nothweilers, der der heutige Schlusspunkt sein wird und fahren mit dem zweiten Auto weiter nach Petersbächel, das genau an das Elsass angrenzt und durch den Grenzberg Maimont vom französischen Obersteinbach getrennt wird. Die Burgen Blumenstein, Wasigenstein, Froensburg und Fleckenstein werden uns heute begegnen. Die Buntsandsteingiganten Klingelfels, Zigeunerfels und Langenfels runden das Programm mit vielen spektakulären Aussichten und dem Fleckensteiner Weiher ab. Unsere Route schickt uns von West nach Ost über das gesamte Kartenblatt meiner Wanderkarte: es wird an der 20km Schallmauer gekratzt, die uns einiges an Zeit und Ausdauer abverlangen wird.

Weiterlesen

Forster Vulkankrater-Tour

Die heutige Rundtour ist Marke Eigenbau und nicht zertifiziert, verläuft allerdings zu fast einem Drittel über den Pfälzer Weinsteig (170km langer Prädikats-Weitwanderweg) und führt mich zu zahlreichen Highlights, die auf ca. 16km Streckenlänge für eine Menge Abwechslung und Staunen sorgen. Die Reichfeste Wachtenburg, die Heidenlöcher (eine Fliehburg aus dem 9. Jahrhundert), die spätgotische Michaelskapelle mit Traumblick über die Rheinebene, der Eckkopfgpifel samt Hütte und Aussichtsturm und die Sahnehaube in Form der einzigen Vulkankraterseen im Pfälzerwald, machen diese Wanderung zu einem wahren Erlebnis. Der duftende Kiefern- und Edelkastanienwald ist die Kirsche obendrauf.

Weiterlesen

Dornröschen-Rundwanderweg

img_logo_rundwanderwegDie heutige Wanderung führt mich nach Dörrenbach, das der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern angehört und genau auf der Grenze von Pfälzerwald und Rheinebene liegt. Der Ortskern glänzt mit einigen erhaltenen Bauwerken verschiedener Epochen, unter anderem der Renaissance und des Mittelalters. Ein kleines Wunder, da das Dorf im Zweiten Weltkrieg alliiertem Artilleriebeschuss ausgesetzt war, was dem angrenzenden Mundatwald geschuldet war, der besonders auf dem Farrenberg noch heute mit deutschen Bunkeranlagen durchsetzt ist, von denen ich einige sehen werde. Der Dornröschen-Rundwanderweg liegt stellenweise genau über dem Westwallweg und dem Gebrüder Grimm Weg. Die Prädikatswanderung ist vom Deutschen Wanderverband zertifiziert und hält für Sammler zwei Rittersteine bereit.

Weiterlesen

Grenzgängerweg

Logo GrenzgängerwegDie Tour heute steht unter zwei Mottos: Es gibt kein schlechtes Wetter, höchstens falsche Kleidung und ein Sonntag ohne Wald ist ein vergeudeter. Es ist Pfingsten ’17 und es sind bis 13 Uhr Schauer gemeldet, also ist es mal wieder Zeit für eine kurze Nachmittagstour. Da bietet sich der Grenzgängerweg mit seinen 7km Länge ja geradezu an, auch wenn der Blick aus dem Fenster meine Laune etwas trübt. Doch schon wenig später befinde ich mich auf dem Weg nach Nothweiler, dass mir nicht zuletzt wegen der Vier-Burgen-Wanderung bekannt und ans Herz gewachsen ist. Und spätestens wenn sich die B10 durch die Täler der Mittelgebirgsgipfel windet, putzt die Landschaft meine Laune so lange, bis sie wieder glänzend ist. Geraume Zeit später parke ich das Auto auf dem Wanderparkplatz Nothweilers. Kaum ausgestiegen erblicke ich bereits meine Wandermarkierung und wenige Schritte später, passiere ich die grüne Grenze zum Elsass.

Weiterlesen

Rodalber Felsenwanderweg (Teilstück 1)

logoHeute wird ein weiteres Teilstück des Rodalber Felsenwanderweges in Angriff genommen. Während ich letztes Mal das Teilstück 2 der ingesamt über 40 Kilometer gegangen bin, geht es dieses Mal auf das Teilstück 1, das direkt daran angrenzt. Allerdings verlängere ich die offizielle Route um circa sieben Kilometer um die Felsen am Hungerpfuhl und die Karl-May-Felsen und komme so in Summe auf annähernd sechszehn Kilometer. Als Parkplatz wähle ich erneut den Bahnhof und gehe über die Brücke zum bereits bekannten Einstiegspunkt am Alten Bierkeller und laufe von dort nach links, gegen den Uhrzeigersinn.

Weiterlesen